Eilmeldung: Präsident Obama gibt zu, dass HAARP den Klimawandel verursacht hat!

4
232
BREAKING NEWS: Präsident Obama verkündet das Ende der Klimamanipulation der USA mit Hilfe der HAARP-Anlage!
BREAKING NEWS: Präsident Obama verkündet das Ende der Klimamanipulation der USA mit Hilfe der HAARP-Anlage!

Aprilscherz 2015 🙂

Die Nachricht des Jahres! Eine unfassbare Sensation!

Ein CIA-Mitarbeiter erläuterte während der Pressekonferenz den bisher geheimen Aufbau der HAARP-Anlage; © <a target="_blank" href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:OptPad.jpg">Sebman81 auf commons.wikimedia.org,</a> Lizenz: <a taerget="_blank" href="http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en">CC BY 3.0</a>
Ein CIA-Mitarbeiter erläuterte während der Pressekonferenz den bisher geheimen Aufbau der HAARP-Anlage; © Sebman81 auf commons.wikimedia.org, Lizenz: CC BY 3.0

Seit Jahren versuchen Aktivisten, die HAARP-Anlage in Gakona (Alaska) schließen zu lassen. Nachweise wurden gesammelt, dass die Radioantennenanlage, mit der geheime Experimente in der Ionosphäre, also der höchsten Schicht der Atmosphäre an der Grenze zum Weltraum, ausgeführt wurden, die Klimakatastrophe seit den 1990er Jahren bewirkt habe.
Seitdem wurden die Kritiker der Anlage als Esoteriker dargestellt, als Phantasten und als Verschwörungstheoretiker, deren paranoider Wahn nicht ernst zu nehmen sei. Nun der Skandal - sie hatten immer recht!

Gründe für die Abschaltung: Obamas Eitelkeit und die Katastrophenwinter 2014 und 2015 in den USA!

Nun der für alle völlig überraschende Schritt Präsident Obamas an die Öffentlichkeit.
Für Insider kommt es nicht so überraschend, steht Präsident Obama doch in der Abenddämmerung seiner Präsidentschaft und wie jeder Präsident will er etwas Großes leisten, über das die Welt spricht und ihm dankbar sein wird.

Offiziell die Ursache für Obamas Entscheidung, HAARP abzuschalten: Die Eiseswinter in den USA 2014 und 2015, hier: in Eis erstarrte Niagarafälle von 2014.
Offiziell die Ursache für Obamas Entscheidung, HAARP abzuschalten: Die Eiseswinter in den USA 2014 und 2015, hier: in Eis erstarrte Niagarafälle von 2014.

Laut Barrack Obama waren es offiziell jedoch die zwei Kältejahre 2014 und 2015, die in den USA arktische Temperaturen brachten, sodass sogar die Niagarafälle einfroren, die hauptsächlich zur "schwierigen Entscheidung beitrugen, das HAARP-Projekt zu beenden". Diese bedauerlichen Nebeneffekte seien eine direkte Ursache des HAARP-Experimentes, das inzwischen mehr und mehr außer Kontrolle geraten sei, so Präsident Obama.
Es könne daher nur eine Entscheidung geben: HAARP abzuschalten und die Erde wieder in den klimatisch normalen Zustand vor 1990 zurückzuführen. Die Abschaltung sei bereits erfolgt!

Auf Fragen, ob von der CIA geplant worden sei, HAARP als Klimawaffe gegen Russland einzusetzen, betonte Präsident Obama, es sei niemals daran gedacht worden, die HAARP-Anlage in Alaska trotz geografischer Nähe gegen Russland einzusetzen.

Archivaufnahmen von letzter Woche, die bei der Pressekonferenz gezeigt wurden: Präsident Obama verabschiedet die Besatzung der HAARP-Anlage in Alaska und dankt für die "hervorragende Arbeit zum Schutz des amerikanischen Volkes".
Archivaufnahmen von letzter Woche, die bei der Pressekonferenz gezeigt wurden: Präsident Obama verabschiedet die Besatzung der HAARP-Anlage in Alaska und dankt für die "hervorragende Arbeit zum Schutz des amerikanischen Volkes".

Wann normalisiert sich das Weltklima wieder?

Meteorologen haben bereits die umfangreichen, mehrere tausend Seiten umfassenden Daten von den USA zur Verfügung gestellt bekommen, um abzuschätzen, wann sich das Klima* wieder normalisieren wird. Auch wenn die Meinungen eine große Bandbreite umfassen, gehen die meisten Wissenschaftler davon aus, dass möglicherweise durch die Abschaltung der Anlage vor einer Woche sich das Klima* innerhalb von 3 Jahren wieder schrittweise normalisieren werden und uns endlich kältere Zeiten bevorstehen.
Deutsche Meteorologen, darunter Kai Zorn, vermuten, dass die jüngsten 2 Stürme bereits die Folge einer beginnenden Normalisierung des globalen Klimas darstellen.

Wir können nun frohgemut in die Zukunft sehen und genüsslich beobachten, wie sich die monatlichen Temperaturen wieder von +3 und +4 Grad über dem Mittel auf eine 0 und sogar auf Minuswerte bewegen werden.
Ich persönlich glaube es erst, wenn ich es sehe!




Hat Ihnen der Artikel gefallen? Als Einzelkämpfer bin ich für jede Unterstützung dankbar, damit auch weiterhin dieses Internetprojekt aufrechterhalten wird. Danke!