Tu felix Bavaria

0
137
Ostbayern: Eine Reise in die germanische Vergangenheit, in Traumwelten, Berge und ... Kühle!
Ostbayern: Eine Reise in die germanische Vergangenheit, in Traumwelten, Berge und ... Kühle!

Soeben zurück aus dem Urlaub.
Ein Urlaub von der Arbeit, aber auch von der Klimakatastrophe und der Hitze Tropenhessens ...
Mich hatte es innerdeutsch nach Bad Kötzing im Osten Bayerns, ins Zellertal verschlagen. 400 Meter ü. N.N. und somit in die Mittelgebirge, genauer gesagt am Kaitersberg, der selbst 1133 Meter ü. N.N. am höchsten Punkt erreicht. Gefallen hat es mir dort sehr gut (auch wenn ich sonst absolut gar keine Bindungen zu Bayern habe verwandtschaftlich und historisch betrachtet). Die Menschen waren offen, hilfsbereit, die Küche war die eine oder andere Sünde wert und dann das Wetter*! Tu felix Bavaria - Du, glückliches Bayern ...

Mitten in den Bergen in einer großen Blockhütte, die ich inklusive der dortigen hilfsbereiten und äußerst gastfreundlichen Familie Geiger nur jedem als Urlaubsziel empfehlen kann (http://www.ferienhaus-geiger.de/), hatten wir einen fantastischen Blick auf nebeldampfende typisch bayrische Tannenwälder und eine sofortige Anbindung an die Wanderwege* vor der Haustür - und eine für in der Nähe des Frankfurter Flughafens Lebende völlig surreale Stille.

Ich will nicht mit Urlaubserinnerungen langweilen, aber für Reisewillige würde ich gerne 2 herausragende Orte vorstellen, die sich antimainstream lohnen: Den Wildgarten und das Steampunkmekka Flederwisch.

(1) "Wildgarten" in Furth im Wald

Der Wildgarten ist wohl kaum etwas für Sofeten ;-)
Der Wildgarten ist wohl kaum etwas für Sofeten 😉
Germanisch-frühmittelalterliche Träume einer anderen Zeit und eine Vordeutung auf den November.
Germanisch-frühmittelalterliche Träume einer anderen Zeit und eine Vordeutung auf den November.

Der "Wildgarten" ist eigentlich ein völlig unpassender, unattraktiver Name für einen der genialsten Orte in Deutschland. Der Begründer hat gegen viele Mainstreamvorurteile ein großes Gelände gekauft und dort kreativ "gewütet" (im positiven Sinn). Mit viel Feinsinn und Fingerspitzengefühl finden sich dort eklektisch Ahnungen von germanischen Völkerwanderungszeiten, skurrile Skulpturen, gruselige Orte und Szenen, schockierende Schädelpfähle im Moor, aber auch Wissenswertes zur Natur (ohne dass es dröge wird wie bei den sonst üblichen "Lehrpfaden" - so kann man einen ganzen See "unterwandern" und über Schaufenster beobachten). Das Ganze eingebettet in eine sehr weitläufige Anlage, die gleichsam zum Wandern und Erkunden einlädt.
Dabei verliert man zwar nie die Übersicht über den Rundweg, dennoch schafft es der Wildgartenbegründer dem Besucher dabei immer das Gefühl zu geben, er entdecke die fantastischen Überraschungen von Natur und Kunst ganz allein und exklusiv. Zwei kleine Gärten im Garten waren dabei herausragend: Ein echter Irrgarten mit skurrilen Orten und eine nachgestellte "Wildnis" wie ein verfallenes Moor aus verrottenden Bäumen mit dutzenden magischen Wundern zum Staunen.

Ein Tyrannosaurus, der nicht laut-polemisch und amerikanisch brüllt, sondern subtil knurrt, wenn man vorübergeht ...
Ein Tyrannosaurus, der nicht laut-polemisch und amerikanisch brüllt, sondern subtil knurrt, wenn man vorübergeht ...
Moore und Geister - eine ästhetische Verbindung.
Moore und Geister - eine ästhetische Verbindung.
Eine Schädelwarnung.
Eine Schädelwarnung.
So würde ich gerne mein Grundstück als Warnung an Sofeten auszeichnen ;-)
So würde ich gerne mein Grundstück als Warnung an Sofeten auszeichnen 😉

Der "Wildgarten" ist sicher nichts für sofetische Hohlbirnen, aber wer mit dem eigenen Geist etwas anfangen kann, der findet hier eine Wunderwelt der Inspiration und Kreativität und 1000 Ideen, dass man ins Verzücken gerät! So unorthodox und kreativ, dass man einen zweiten Garten dieser Art sicher nirgendwo sonst in Deutschland finden wird - fernab von vorgekauter Touristenmoderation. Ich hatte während der gut zweistündigen Begehung das Gefühl, wie in einem Fantasyrollenspiel in einem Quest mich zu befinden, wo immer neue geheimnisvolle Orte und Objekte auftauchten und ich nie enttäuscht wurde. Überflüssig zu erwähnen, dass Kinder mit ihrem offenen Geist diesen Ort auch später noch im Erwachsenenalter erinnern werden, denn er ist voller Zauber.

Ein Ort, an dem die Zeit stehenbleibt, die Wolken am Himmel erstarren und man altert nicht ...
Ein Ort, an dem die Zeit stehenbleibt, die Wolken am Himmel erstarren und man altert nicht ...
Wurde hier der Baum zur Frau oder verwuchs eine Leiche im Boden mit dem Baum je höher der Baum wuchs?
Wurde hier der Baum zur Frau oder verwuchs eine Leiche im Boden mit dem Baum je höher der Baum wuchs?

LINKS
Website Wildgarten in Furth im Wald
GoogleMaps Wildgarten in Furth im Wald


(2) "Flederwisch" in Furth im Wald

Mitten in der Dunkelmine: Ein riesiges Dampfmaschinenmonstrum, das vor sich hinröhrt.
Mitten in der Dunkelmine: Ein riesiges Dampfmaschinenmonstrum, das vor sich hinröhrt.
Ein Arbeitspult eines Wissenschaftlers im 19. Jahrhundert mit Technikromantik und skurrilem Humor.
Ein Arbeitspult eines Wissenschaftlers im 19. Jahrhundert mit Technikromantik und skurrilem Humor.

Im Themenzentrum des "Flederwisch" steht der Steampunk*.
Wer damit nicht vertraut ist: Ähnlich wie Gothic* und Fantasy handelt es sich dabei um eine künstlerische Interpretation einer virtuellen Kunstwelt, deren Eckpfeiler in diesem Fall aus den Bereichen Viktorianisches Zeitalter (19. Jahrhundert) und seinen heute als romantisch empfundenen (Mode-)Aspekten, der frühen Industriellen Revolution (Dampfmaschinenzeit, daher "Steam" = Dampf) und einer eher technikorientierten Fantasy bestehen.
Diese letztlich widersprüchlichen Elemente bilden auf gelungene Weise zusammengesetzt einen Spannungsbogen, der ästhetisch äußerst fasziniert. In grandiosen Romanen wie Neuromancer* von William Gibson oder auch in Filmen wie "Blade Runner"* mit Harrison Ford und Rutger Hauer wurden diese früh umgesetzt und beschrieben. Heute hat sich daraus eine Bewegung von Gleichgesinnten gebildet, die sich regelmäßig treffen und ihre zumeist selbstgebauten Kostüme, Waffen und Fahrzeuge präsentieren.

Ein astronomisches Fernrohr mit Kristall? Eine Fantasy-Kanone?
Ein astronomisches Fernrohr mit Kristall? Eine Fantasy-Kanone?
Ein "Viktorianischer Sitzflügler". Mal was anderes als das 1000. Spielplatz-Schaukelpferd. Meine Tochter hob trotz der Flügelbewegungen einfach nicht ab, obwohl ich ihr versprochen hatte, dass es funktioniert ;-)
Ein "Viktorianischer Sitzflügler". Mal was anderes als das 1000. Spielplatz-Schaukelpferd. Meine Tochter hob trotz der Flügelbewegungen einfach nicht ab, obwohl ich ihr versprochen hatte, dass es funktioniert 😉

Der Flederwisch hat diese Thematik mit Feingefühl und Kreativität hervorragend umgesetzt - nicht zufällig, ist einer der Begründer doch mittlerweile ein anerkannter Name in der Szene. Ich habe mit ihm im Flederwisch gesprochen und festgestellt, dass er von einer nichtintellektuellen, rein handwerklichen Seite an das Thema herangeht. Gerade weil ich in dieser Hinsicht völlig unbegabt bin, habe ich ihm meinen höchsten Respekt für seine Leistung ausgesprochen, die am Anfang nur ein Liebhaberprojekt und keine touristische Attraktion war.
Allein an der (von mir nach den Borg aus Star Trek so genannten) "Borgqueen" hat er mit seinem Kollegen Monate gearbeitet. Und wie bei der Schriftstellerei gelingen die Inspirationen und Umsetzungen nie auf Kommando. Immer wieder ging er an dem Puppentorso vorüber, im Kampf mit Ideen und Gedanken, bis ein Meisterwerk des Steampunk entstand und das ist es wahrlich! Es ist sogar vollbeweglich und das Kameraimplantat als Auge starrt einem beim Besuch im Cafe gelegentlich an und man vernimmt ein unheimliches, hydraulisches Sirren wenn sich der Kopf bewegt 😀

Ein Minengefängnis mit Kristallturm. In dem Gefängnis haben meine Tochter und ich allerlei Geschichten um das Gefängnis und die Kristalle gesponnen. Waren es Magier, die mit den Kristallen ihrer Kräfte beraubt wurden?
Ein Minengefängnis mit Kristallturm. In dem Gefängnis haben meine Tochter und ich allerlei Geschichten um das Gefängnis und die Kristalle gesponnen. Waren es Magier, die mit den Kristallen ihrer Kräfte beraubt wurden?
Episch! Die "Borg-Queen" wie ich sie nenne ... vollbeweglich. Das perfekte Symbol für Steampunk. Allein die Brüste aus Edisonbirnen sind der Hammer ^^
Episch! Die "Borg-Queen" wie ich sie nenne ... vollbeweglich. Das perfekte Symbol für Steampunk. Allein die Brüste aus Edisonbirnen sind der Hammer ^^

Auch mit der düsteren, herrlich dunkel* gehaltenen "Mine" mit der riesigen Dampfmaschine als quasi Monstrum im Zentrum des Dunkels ist etwas gelungen, das man in unserer sauberen, lichtdurchfluteten kranken Welt vergeblich sucht: Eine Atmosphäre des Düsteren, aber auch des seelisch Warmen, eine technische Maschine die aus dem Dunkel* geboren wird wie jede Idee im Geist. Sie mag beinahe symbolisch für eine Epoche stehen, die sich heute zu einem wahren Monster entwickelt hat, indem sie ihre Kinder in ihren klimatischen CO2-Folgen fressen wird ... gleichzeitig wirken die Laboratorien wie alchemistische Labore, in denen die uns bekannte Wissenschaft und Technik nur in frühen Ansätzen erkennbar ist. In diesem Geflecht vermischen sich Grusel, technisches Potential einer Reise zu den Sternen mit Aberglauben, Legenden und Mythen und einer gehörigen Portion technischer Romantik.

Das "Nemo-U-Boot" - ein Spielplatz der anderen Art für Kinder (und die, die es geblieben sind).
Das "Nemo-U-Boot" - ein Spielplatz der anderen Art für Kinder (und die, die es geblieben sind).
Das schönste und so wundervoll antimainstreamig düstere Café, das ich je gesehen habe!
Das schönste und so wundervoll antimainstreamig düstere Café, das ich je gesehen habe!

Im "Flederwisch"-Garten gibt es jedoch ebenso "normale" Lustbarkeiten wie das Goldgräbercamp, wo man selbst Gold waschen kann, eine Edelsteinsieberei, wo man Edelsteine* aus Sand sieben kann, ein Armbrustschießstand, aber auch einzigartige kreative Spielzeuge für Kinder wie das Steampunk-U-Boot, das an "1000 Meilen unter dem Meer" erinnert und wo Kinder allerlei Bestandteile von innen bewegen können, darunter auch ein Spiegelperiskop.
Ähnlich wie beim "Wildgarten" kann man unzählige Dinge entdecken in einem Gelände, das ein wenig chaotisch wirkt, aber bewusst so angelegt ist und den Charme einer unaufgeräumten Schublade besitzt, die man lange Zeit nicht mehr geöffnet hat - man entdeckt ein Kleinod nach dem anderen und wer über Fantasie verfügt, spinnt (vielleicht auch mit seinen Kindern) allerlei Geschichten um die Kristalle, um die technischen Wunderdinge, einen Kerker in einer Mine und vieles, vieles mehr.

LINKS
Wikipedia: Steampunk
Website des Flederwisch in Furth im Wald
GoogleMaps: Flederwisch


 

Sollte es mich noch einmal nach Ostbayern verschlagen, würde ich Sankt Englmar das nächste Mal wählen. Laut Einheimischen das "Sibirien" Bayerns (abgesehen von der der Region um Hof). Die Fahrt zum ebenfalls empfehlenswerten physikalischen Experimentiermuseum "XPerium" war der absolute Hammer. Nebel war bisher für mich ein grauer Schleier in der Ferne, sodass man den Horizont nicht erkennen kann. In St. Englmar sah ich dann den dicksten Nebel meines gesamten Lebens:

Insgesamt war es wettertechnisch im ostbayrischen Urlaub so völlig anders als in Tropenhessen: Seltsamerweise (leider) sonniger, aber auch regelmäßig ca. 3 Grad am Tag kühler, selbst in den Warmphasen. Dafür war es nachts* entweder richtig superwarm mit 11 Grad (und Mückenschwärmen, aber eher den kleinen, nicht den riesigen Tropenhessenmücken) oder richtig kalt* mit 3 Grad samt mir völlig unbekanntem Raureif und beinahe täglichem Morgennebel.
Klimatisch kann man also durchaus Bayern als "glückliches Bayern" bezeichnen mit Ausnahme der Tage, in denen der Föhn von den Alpen mit seiner Hitzepeitsche wütet.





Haben Sie Informationen, Erkenntnisse oder Gefühle beim Lesen mitgenommen? Dann würde ich mich nach dem Nehmen über ein Geben sehr freuen. Danke!